· 

Die Mer-Ka-Bah - oder: Fliegen ohne Fluggerät Teil 2

Hier siehst du mich - unbeeindruckt von den menschengemachten, physikalischen  Gesetzen -  und zwar von hinten. Auf meiner rosa Lieblingsblume, weil rosa nämlich die Farbe der Liebe ist.
Hier siehst du mich - unbeeindruckt von den menschengemachten, physikalischen Gesetzen - und zwar von hinten. Auf meiner rosa Lieblingsblume, weil rosa nämlich die Farbe der Liebe ist.

Aus seiner langjährigen Lebenserfahrung heraus, wußte der Professor, das alle Lösungen der extra angefertigten und menschengemachten Probleme (von einigen wenigen Menschen für alle Menschen), in seinen dicken Wälzern ( geschrieben von einigen wenigen Experten für alle Experten) zu finden waren.

Und weil natürlich jeder ein Experte sein wollte, damit er sich dann im Alter diese dicken Bücher leisten konnte, und für's eigene Renomee, kurz ego genannt, studierte jeder so lange er konnte, und was das Zeug hielt. Und so wurden die Handwerker immer knapper, weil alle nur noch studieren wollten, um sich diese sehr wertvollen, teuren  Bücher später auch leisten zu können.Denn wer wollte schon im Alter noch Probleme haben?

Spätestens dann sollten die Lösungen immer griffbereit in der hauseigenen Bibliothek, und für jeden aus der Familie sofort erreichbar sein.

Und wenn der Abfluß mal verstopft war, dann gab es keinen Handwerker mehr, der das reparieren konnte, aber, das wußte inzwischen jeder, da brauchte man dann nur so 'ne braune Flüssigkeit mit Kohlensäure reinzukippen, in's Klo, die irgendein Apotheker mal erfunden hatte, und dann lief das Wasser wieder perfekt....Manche kippten sich diese Flüssigkeit allerdings immer noch täglich in ihren Hals......was die Vermutung nahe legt, das eben jene wohl niemals an Verstop...aber, lassen wir das.

 

Zu jener Zeit wimmelte  die Welt nur so von uns Hummeln, aber auch von den studierten Experten.Und wenn diese uns dann zu dicht auf die Pelle rückten, die studierten Experten, dann mussten wir schon mal zustechen (mit unserem Stachel natürlich;), um unseren Platz zu behaupten. Wir mussten quasi pieksen.

Aber das kannten die Menschen ja schon, von klein auf an, die nannten das impfen, oder so ähnlich, und auch dafür brauchte man wiederum Studierte, die das dann machten.

Dieses impfen konnte man aber auch mit Büchern machen,  das war bei denen da unten sogar Pflichtprogramm, und fing für jeden bereits im Kindesalter an.

Und weil die Menschen sehr pflichtbewusst erzogen worden waren, glaubten viele von ihnen, was die im Fernsehen und die im Radio ihnen alles so den ganzen Tag  über  erzählten, und dabei war es ihnen  - bis zu jenem ganz besonderen Tag - völlig egal,

ob das nun wahr war, oder nicht nict....;))

Die, die den ganzen Tag vollgequatscht wurden, kannten die, die quatschten ja nur aus'm Fernsehen,  also nur vom sehen, also eigentlich gar nicht. Wenn ich jemanden nur vom sehen "kenne", "kenne" ich ihn gar nicht.Wie war es  möglich geworden, das die Menschen ihnen völlig fremden Leuten alles bedingungslos glaubten????

Ganz zu schweigen von den Radiomoderatoren, die "kannte" man nur vom hören-sagen, die hatten für den Konsumenten nicht mal ein Gesicht....und denen glaubten viele Menschen auch fast alles, weil die ja auch das gleiche erzählten, wie die aus'm Fernsehen........

Mir scheint, als bräuchten wir alle dringend Lösungsbücher...;)

 

Der Wassermann ist endlich da und mit ihm die "bessere Hälfte"

Im Zeitalter des Bewusstseinswandels - dem sogenannten Wassermannzeitalter -  veränderte sich auf einmal jedoch alles. Peu a peu zwar - aber alles.

Und so begannen die Menschen erste Fragen zu stellen, und immer mehr von ihnen entdeckten plötzlich, daß sie noch eine 2.Gehirnhälfte besaßen, die sie jedoch so gut wie nie benutzt hatten. Wie sollten sie denn auch etwas benutzen, von dessen Existenz sie noch nie gehört hatten?

Um diese nun zu reaktivieren und in das eigene Denkvermögen zu integrieren, fingen die Menschen an, diese,  ihre rechte (im Sinne von richtige;) Gehirnhälfte wieder neu zu beleben, um dann schließlich mehr und mehr regen Gebrauch davon zu machen. Alle Menschen trainierten nun eben diese 2. Hälfte, die viele von ihnen als "ihre bessere Hälfte" bezeichneten. Jetzt begannen diese vormals so pflichtbewussten Menschen, sich bewusst zu werden, quasi ohne Pflicht, denn es geschah einfach von ganz allein, und sollte auch niemals mehr aufhören....

Allerdings sollte das neue Erwachen noch die ein oder andere Überraschung mit sich bringen, sowohl für die Studierten, als auch für die anderen Menschen...Und so verlagerte sich nun  peu a peu die  Inanspruchnahme von der "pflichtbewussten" linken Gehirnhälfte, zur bewusstmachenden, intuitiven, kreativen, rechten( im Sinne von richtigen;)) Gehirnhälfte, die in der verstandesorientierten Gesellschaftsform bisher nur wenig geschätzt und benutzt worden war.

Mein Gott, was sich damit alles bewegen ließ, mit dieser besseren Hälfte.

Überall machten die Menschen nun Atemübungen, Entspannungsübungen, Yoga, Lichtmeditationen, sie gingen wieder in die Natur zum "Waldbaden", entgifteten, malten Mandalas, und engagierten sich weltweit und an jedem Ort für den Frieden.Sie belogen und betrogen sich nicht mehr gegenseitig, weder im kleinen, noch im großen Kreise, um sich ihre eigenen Taschen vollzustopfen, nein, sie fingen an, andere Prioritäten zu setzen, und sich völlig neu zu orientieren.Tag für Tag wurden die Menschen im neuen Zeitalter des Wassermanns wahrhaftiger und immer bewusster.

Jeder auf seine einzigartige Weise, und all das, was sie taten, machten sie von nun an stets zum Wohle aller.

Spannenderweise stieg mit dem aktivieren der besseren Hälfte der Konsum der Walnüsse  sprunghaft in die Höhe, denn  - das wussten noch die Alten aus der Signaturlehre von Paracelsus -  jedes Organ im menschlichen Erdenköper hat  eine Entsprechung in der Natur, und für das Gehirn war die Entsprechung die Walnuß.

Die Tomaten sind gut für das Herz, die Champignons für die Ohren...und so weiter.

 

 

Naturtalente

Das mit dem impfen, übrigens, das verabreichten  auch nur Studierte, aber auch das konnten wir Hummeln von Natur aus, so wie das mit dem fliegen.

Aber wehe, wenn wir mal pieksten, was machten die Menschen dann immer für ein riesen Geschreie, und - als würde das nicht schon reichen -  schlugen sie auch noch wild um sich.

Aber zum impfen, da rannten einige von ihnen immer noch freiwillig hin, obwohl das ja nun auch schon seit längerer Zeit zumindest kontrovers besprochen wurde.....

 

Heilige Lösungsbücher und "Otto", der Normalverbraucher

In den teuren Lösungsbüchern von Experten für Experten, waren natürlich passend zu den Lösungen die dazu gehörenden Probleme gleich mit aufgeführt. Wohl geordnet und durchnummeriert,  und so für jeden Experten leicht zu finden.

Wäre da nicht dieser horrende Buchpreis dieser dicken, heiligen Wälzer gewesen, hätte sich auch der  "Otto" aus dem Hause der "Normal-Verbraucher" so ein Buch  leisten können....

Aber, sie waren nun mal unbezahlbar für den "Otto", die Lösungsbücher seiner von Menschen extra für ihn kreierten Probleme.

Tja, und was sollte nun  der "Otto" machen, wenn er ein Problem hatte? Ihr ahnt es vermutlich schon....

Der mußte sich dann solche Experten anmieten, wie unser Professor einer war, der ihm dann etwas erklärte,  was er selber manchmal gar nicht so ganz verstanden hatte, trotz des jahrelangen Studiums ( aber dafür gab es ja die Lösungsbücher....), und dafür mußte dann der "Otto"  auch noch deep in die Tasche greifen. Aber pssst....Das ist ein wohlgehütetes Geheimnis ......Und manchmal - wenn keine logischen Argumente zur Hand waren - naja, dann gab sich der "Otto" von den Normalverbrauchern einfach damit zufrieden, daß der Profi ihm sagte, das stimme schon alles so, das könne er schon glauben, weil das im 369.Wälzer auf Seite 555 so geschrieben stünde, und das, das würde ihm dieser "Otto" ja wohl glauben......oder?Schließlich hat er ja wohl nicht umsonst so lange studiert....und die anderen "Ottos" haben das auch schon immer alle geglaubt, ohne so blöd nachzufragen......

 

Die Glotze

Extra für die Experten gab es dann manchmal  Auftrittsmöglichkeiten im Flachfernsehen, da durften die sich dann öffentlich, rechtlich, und recht öffentlich  "streiten" über ihre eigenen Probleme, die sie selber gemacht hatten, und meistens waren die sich nicht mal am Ende dieser Sendungen einig.

Komisch irgendwie, die hatten doch alle das gleiche studiert.....da müssten die doch eigentlich ein- und- derselben Meinung sein? Aber wahrscheinlich ist das gleiche nicht unbedingt dasselbe.....?

Oder stritten sie sich in Wahrheit vielleicht nur so zum Schein?...Im Scheinwerferlicht?

 

 

"Ach, wenn uns'  "Otto" doch endlich mal die Finger von diesen Flachbildschirmen weglassen würde....

Dieser "Flimmerkiste", dieser "Schlechte- Nachrichten - Angstmacherkiste", dann würden seine künstlich erzeugten Ängste sich minimieren  lassen, oder sich eines Tages sogar ganz in Luft auflösen....dann wäre sein Leben leichter,  er wäre beschwingter, seine Probleme lösten sich auf, in Luft.

Und - wer weiß - dann wäre er vielleicht eines schönen Tages so beschwingt, das er endlich mit seiner Merkabah  losfliegen könnte, so wie ich, "....... dachte sich die Hummel, und flog in den blauen Himmel empor, schnurstracks der Sonne entgegen, um deren lebensspendende Energie in sich aufzunehmen.

Natürlich ohne sich vorher einen Fettanzug aus Sonnenschutzcreme anzuziehen. Denn das wussten die Hummeln, obwohl sie nicht studiert hatten, das sie sich vor der Sonne nicht zu schützen brauchten, denn für unsere Hummeln war und ist die Sonne die Lebensspenderin.....  

 

Text und Fotos ©www.lichtwesenfotografie.com

Fortsetzung folgt...

...andere Dimensionen...andere Sichtweisen ©www.lichtwesenfotografie.com
...andere Dimensionen...andere Sichtweisen ©www.lichtwesenfotografie.com